Dcoup Project image

Die schnelle Lieferung von hochwertigen Laserzuschnitten hat beim belgischen Zulieferer DCoup Laser in kurzer Zeit für ein exponentielles Wachstum gesorgt.

Neben zusätzlichen Bearbeitungen wie Biegen, Bohren und Schweißen wurde im vergangenen Jahr auch der Schritt zum Roboterschweißen vollzogen. Inzwischen wird die von Valk Welding gelieferte Schweißroboterzelle vollständig zum Schweißen von Teilen für schwerere Anwendungen genutzt.

DCoup Laser in Florennes (Belgiën) ist ein Unternehmen der Brüder Frédéric und Cédric Demarche. In einem Zeitraum von acht Jahren haben die beiden Jungunternehmer einen beeindruckenden Maschinenpark aufgebaut.TRUMPF Laserschneidanlagen für Bleche und Rohre und ein STOPA-Lager für 2.000 Tonnen Bleche dominieren über zwei Etagen. Die enorme Kapazität im Schneidebereich führt auch zu vielen Biege- und Schweißarbeiten. Frédéric Demarche sagt dazu: „Die Nachfrage nach geschweißten Produkten ist in den letzten Jahren in einigen spezifischen Märkten gestiegen. Um unsere Kunden zufriedenstellen zu können, haben wir uns entschieden in das Roboterschweißen zu investieren. Hier können wir die Qualität der Teile unter anderem für den Schwermaschinen- und Bausektor verbessern.“

Dcoup%20Project%20image.jpg

Breite Marktverteilung

Der Kundenstamm von DCoup Laser ist sehr vielfältig, vom Medizinsektor über die Luftfahrt, Extrusion und den Agrarsektor bis hin zur Bauwirtschaft. „Für diese Abnehmer produzieren wir einzigartige Serien in verschiedenen Größen“, erklärt Frédéric Demarche. DCoup Laser ist in allen Bereichen hoch automatisiert. Auf diese Weise werden die Standorte aller Werkstücke und Materialien innerhalb des Unternehmens automatisch verfolgt. Zudem ist das Unternehmen nach EN 1090 zertifiziert. Aber der Erfolg des Unternehmens wird vor allem durch das Wissen und die Erfahrung des Managements im Prozess- und Programmierungsbereich bestimmt. „Unser Ziel ist es, möglichst schnell mit dem Kunden zu kommunizieren und die Lieferzeiten so kurz wie möglich zu halten.“

Panasonic TM-1600WG3 mit PanaDice 250

„Basierend auf dem guten Namen und der Kundendienst des Roboterintegrators haben wir einen Schweißroboter bei Valk Welding gekauft. Die Zelle besteht aus einem Panasonic TM-1600WG3 Schweißroboter und einem Aufspanntisch von 2.500 x 1.250 mm, der sich mit einem PanaDice 250 Manipulator um 360° drehen lässt. Damit können wir verschiedene Werkstücke in wechselnden Chargen und Größen schweißen.Der Schweißroboter kann dabei alle Positionen an den Werkstücken problemlos erreichen.“

Einfache Programmierung

„Für die Programmierung und Bedienung des Schweißroboters haben wir eine Schulung bei Valk Welding in den Niederlanden absolviert. Nach der Inbetriebnahme wurden unsere Mitarbeiter in der Bedienung und Wartung des Schweißroboters geschult. Diese Mitarbeiter kannten sich bereits mit den Schweißprozessen aus. Die Programmierung des Schweißroboters – mit dem bekannten DTPS-Offline-Programmierpaket vom Büro aus oder direkt am Roboter durch den Bediener selbst – nehmen wir in eigener Regie vor.“ „Unsere Erfahrungen mit Valk Welding sind sehr positiv. Valk Welding ist in unseren Augen sehr professionell im Roboterschweißen und reagiert schnell auf unsere Anfragen und speziellen Anforderungen oder Reparaturen“, schließt Frédéric Demarche.

www.dcouplaser.be

Dcoup%20project%20image%202.jpg

 

 

Bitte um Information

Zurück zur Übersicht