PZV_0056

HAAS + SOHN INVESTIERT IN EINE SCHWEISSROBOTER-AUTOMATISIERUNG

Immer mehr Hersteller von Holzöfen, Pelletöfen und Kaminöfen entscheiden sich für den Einsatz von Schweißrobotern in der Fertigung. Vor allem in skandinavischen und mitteleuropäischen Ländern, wo diese Öfen sehr häufig zur Verbrennung von Holz und Braunkohlebriketts verwendet werden, hat Valk Welding bereits viele Schweißroboter ausgeliefert. Der tschechische Hersteller Haas + Sohn Rukov ist einer dieser Fabrikanten. „Der Hauptgrund für unsere Entscheidung in Schweißroboter zu investieren, war nicht nur, dass wir den Arbeitskräfterückgang kompensieren wollten, sondern auch die Steigerung der Produktivität und die Verbesserung der Qualität und Produktivität,” erklärt Michael Cintlová, Marketingspezialist bei Haas + Sohn.

Haas + Sohn hat ca. 500 Angestellte, verteilt auf verschiedene Produktionsstätte in Tschechien und Ungarn. Das Unternehmen produziert jährlich über 17 tausend Öfen, die in den europäischen Markt exportiert werden. Da der Hersteller seine Systeme den spezifischen Marktnachfragen der Länder anpasst und den strengsten Kriterien der Europäischen Union entspricht, hat Haas + Sohn eine führende Position auf diesem Markt erreicht. „Um diese Position langfristig zu sichern, wollen wir in die Verbesserung von Qualität und Produktivität investieren. In der Fertigungs-Automatisierung und Robotisierung sehen wir sehen wir den Schlüssel unserer Qualitätssicherung.’’ sagt Michael Cintlová. Auf Grundlage der Spezifikationen, Vielfältigkeit und Flexibilität hat sich das Unternehmen für ein Valk Welding System mit Panasonic Schweißrobotern entschieden.

PZV%200056.jpg

EIN SCHRITT IN RICHTUNG ROBOTISIERTES SCHWEISSEN
„Momentan haben wir neun Schweißboxen zum manuellen Schweißen, auf denen die Produktion nach wie vor basiert. Diese werden eventuell durch neue, automatische und ergonomisch geeignetere Lösungen ersetzt.’’ Die erste von Valk Welding gelieferte Installation ist eine Schweißroboterinstallation, die auf einem bewährten E-Rahmen-Konzept mit einem Panasonic TAWERS TL-2000WG3 Schweißroboter und zwei Arbeitsstationen basiert. Beide Arbeitsstationen sind ausgestattet mit einem Drop-Center-Positionierer - für eine maximale Verfügbarkeit zum Schweißen der Öfen.

PROGRAMMIERUNG UND SCHULUNG BEI VALK WELDING
Zum aktuellen Zeitpunkt werden vier Produktionsmodelle auf dem Schweißroboter herstellt. „Im Moment sind es Gehäuse, die für manuelles Schweißen zu komplex sind. Zukünftig werden wir auch Ofenbauteile mithilfe des Roboters herstellen. Zum Beispiel Ascheladen, Rauchkanäle, und einfache Teile,’’ erklärt Michael Cintl. Das erste Ofenmodell ist in enger Zusammenarbeit mit Valk Welding CZ programmiert worden. Die anderen Modelle werden mit Technikern und Schweißern von Haas + Sohn programmiert, die von Valk Welding CZ geschult worden sind.‘’ Die Zusammenarbeit mit Valk Welding hat von Beginn an sehr gut funktioniert und wir sind sehr zufrieden. Wir freuen uns bereits auf die Installation der nächsten Schweißroboter,’’ sagt Michael Cintlová.

AUTOMATISIERUNG IST ESSENTIELL
Die Steigerung der Produktionskapazität, die Erweiterung des Portfolios und eine höhere Effizienz sind bei Haas + Sohn wichtige Gründe für die Investition in die Automatisierungstechnik. Allerdings spielt auch ein genereller Mangel an professionellen Schweißern eine Rolle.. „Eine Situation, bei der wir in Zukunft keinen Fortschritt sehen. Wir decken den Arbeitskräfte Mangel teilweise durch Automatisierung und Robotisierung ab. Daneben arbeiten wir intensiv mit technischen Schulen zusammen und bieten Studenten ein professionelles Coaching an, mit einem Blick auf ihre zukünftige Anstellung bei Haas + Sohn,“ sagt Michael Cintlová zum Schluss.

Savona%20A%20hneda%20int%202016.jpg

Bitte um Information

Zurück zur Übersicht